Header

 

Präventionsarbeit für künftige Fahranfänger FIT?! Im Straßenverkehr

In der Woche vom 22. bis 25. Januar fand wieder die jährlich stattfindende Aufklärung für künftige Fahranfänger im Feuerwehrhaus der Ortsfeuerwehr statt.  Von Feuerwehr, AOK und Polizei wurde für die knapp 300 Schüler aus 16 verschiedenen Klassen an mehreren Stationen und einem einstündigen Theorieteil die Wirkung von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr erklärt. So durfte jede Schülerin und jeder Schüler bei der AOK einen Seh -und Reaktionstest machen, bei der Polizei einen Parcours einmal ohne und einmal mit Rauschbrille absolvieren. Die spezielle Rauschbrille stellt ca. 1 Promille dar. Die Schüler konnten so bemerken, wie sich das Umfeld verändert und normale alltägliche Tätigkeiten, wie ein Glas Wasser eingießen, Haustür aufschließen oder einen Ball fangen, alkoholisiert schwieriger werden.
Bei der Station "Feuerwehr" wurden Bilder von Unfällen mit und ohne Alkohol –oder Drogeneinfluss gezeigt, erklärt wie bei Unfällen vorgegangen wird, die Gerätschaften die bei einer technischen Rettung benötigt werden gezeigt und erklärt. Als Highlight durfte jeder, der sich traute, einmal mit dem hydrauschlischen Spreizer versuchen, einen Tennisball von einem Punkt zum anderen zu transportieren, ohne den Ball dabei zu zerdrücken.

 

FIT2 FIT3

 

 

 

Diese Seite benutzt Cookies! Mit der Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ich akzeptiere